AKTUELL NICHT ON AIR

Ein Statement von Maik Ross

veröffentlicht am: 23.11.2021


Hey ihr Lieben!

 

Einige haben es bereits bemerkt, sich bei mir gemeldet und nachgefragt: "Warum bist du nicht mehr bei Ostseewelle zu hören und machst dich hier bei Social Media so rar?"

 

Ich habe mich vor 2 Wochen komplett ins Privatleben zurückziehen müssen. Das hat natürlich Gründe und ich möchte auch gar kein Geheimnis daraus machen! Viele von euch wissen es: Seit knapp 20 Jahren habe ich Depressionen. Ich muss damit leben. Das klappt auch meistens ganz gut. Manchmal besser und manchmal eben nicht ganz so gut. Diese Krankheit und ich - wir haben uns gewissermaßen miteinander arrangiert. Hin und wieder aber gibt es auch Phasen, in denen ich eben nicht mehr alles weglächeln kann; in denen die Farbpalette der ganzen Welt nur noch "schwarz" und "weiß" zeigt; in denen ich gegen die Gedanken kämpfe und nachgeben muss, weil sie einfach stärker sind; in denen ich urplötzlich traurig werde, obwohl es gar keinen Grund dafür gibt; in denen ich gedankenverloren in ein Tal falle, aus dem ich ohne Hilfe nicht mehr selbstständig rauskomme. Es sind Phasen, in denen ich nicht mehr rational denken kann, mein Ziel aus den Augen verliere und vom Weg abkomme. Das sind Phasen, in denen die einfachsten Dinge plötzlich nicht mehr funktionieren.

 

"ES GEHT MIR GUT!"

  

... ist meine größte Lebenslüge, das muss ich zugeben! Ich war immer ein Kämpfer, habe lernen müssen, mit dieser heimtückischen Krankheit umzugehen, ihre Zeichen zu erkennen und mich rechtzeitig zu befreien. Das ist ein Kampf, den ich jeden Tag aufs neue mit mir selbst austragen muss. Meine Umwelt möchte ich mit solchen Kämpfen nicht belasten. Ganz im Gegenteil. Weil ich weiß, wie diese Krankheit funktioniert, habe ich immer eine hohe Mauer um mich gebaut. Ich lächle nach außen, bin der Kasperkopp und versuche, andere glücklich zu machen, denen es vielleicht genauso geht - ohne, dass ich das überhaupt wissen kann. Das ist nicht nur sehr stark, wie viele von euch mir immer wieder sagen und schreiben. Das bedeutet aber vor allem auch, dass ich jeden Tag aufs Neue an meine ganz persönlichen Grenzen gehe.

  

Irgendwann fängt eine solche Fassade aber auch an zu bröckeln; das Lächeln verschwindet; die eigenen Gedanken sind so stark, dass dieses "Es geht mir gut!" viele nicht mehr glauben. Viel schlimmer: ich kann mir keine Dinge mehr merken, meinen Job nicht professionell machen und spüre, wie das dicke Fell immer dünner wird. Kritik trifft mich dann zunehmend und blockiert mich. Ein Teufelskreis beginnt.

Ich will ehrlich sein: Ich bin aktuell nach vielen Jahren wieder an diesem Punkt, dass ich einfach nicht mehr kann. Ich bin antriebslos, im Kopf völlig leer und ausgebrannt, hab kaum Kraft, klare Gedanken zu fassen oder kreativ zu werden ... diese Depressionen haben mich derzeit so im Griff, dass auch physische Probleme zunehmen ...

  

All das habe ich zuletzt 2017 erlebt und musste nun rechtzeitig die Notbremse ziehen, bevor in der nächsten Phase diese hässlichen Suizidgedanken und -versuche wieder starten. All das habe ich erleben müssen. All das will ich nicht mehr. Ich lebe gern! Ich habe mega Spaß an meiner Berufung - meinem Job als Radiokumpel. Ich habe tolle Freunde und eine absolut einzigartige Familie, die ich über alles liebe. Ich habe mich erneut in ärztliche Behandlung begeben und sage diesem Dämon "Depression" erneut den Kampf an. Mit allen Mitteln. Hierfür benötige ich etwas Zeit. Aber: ich kenne das bereits. Auch das wird wieder!

  

Hören wir uns im Radio wieder? - AUF JEDEN FALL!

Wann? - Das kann ich aktuell leider noch nicht sagen.

  

Vielen Dank an alle, die gerade für mich da sind und mich dabei unterstützen, wieder auf die Beine zu kommen.

  

CARPE DIEM!

 

PS: Sorry für diesen langen Text. Ich hab jetzt eine Woche gebraucht, ihn fertigzuschreiben. Aber ich bin mir ganz sicher, es kommen auch wieder gute Tage, an denen ich solche "Romane" binnen 5 Minuten runtertippe. Bis bald, ihr Lieben! Passt auf euch auf und schaut auch immer mal nach euren Lieben. Depressionen machen leider vor niemandem Halt. Sie sind aber behandelbar!

TÄTOWIERTE GEGEN KREBS 2021

Benefiz-Wochenende bei Wismar

veröffentlicht am: 02.09.2021


Maik Ross unterstützt bereits seit 2001 regelmäßig wohltätige Zwecke. Zum Einen initiiert, organisiert und moderiert er selbst Benefizveranstaltungen jeglicher Art (mehr dazu hier). Darüber hinaus hilft er auch immer wieder Organisationen und gemeinnützige Vereine, die sich eben für diesen wichtigen Zweck engagieren. 

  

Am 25. & 26. September 2021 wird er nun eine der wohl herausragendsten Charity-Aktionen Mecklenburg-Vorpommerns begleiten und moderieren: Die nunmehr 8. Auflage der Benefiz-Aktion "Tätowierte gegen Krebs". In Dorf Mecklenburg bei Wismar im Landkreis Nordwest-Mecklenburg findet ein großes Familienfest im KA Tanzlokal statt, das jährlich hunderte Besucher anzieht. Infos: www.tätowiertegegenkrebs.de

  


FOOTBALL-KRACHER IN ROSTOCK
GRIFFINS endlich wieder im Ostseestadion

veröffentlicht am: 26.08.2021

  

Nach einem Jahr „Pause“ ist es Anfang September endlich wieder soweit: die Footballer der Rostock Griffins greifen im Saisonendspurt auf eine hoffentlich bewährte „Sieg-Garantie“ zurück; ein HEIMSPIEL im Ostseestadion. Am 4. September 2021 begrüßt das Team der „Greifen“ die Aufstiegsfavoriten Berlin Adler. Da werden sofort Erinnerungen an 2018 wach. Denn bei der Premierenveranstaltung der Griffins im Ostseestadion waren ebenfalls die Hauptstädter zu Gast und konnten mit einem 20:3 zurück nach Berlin geschickt werden. Bevor es zum Football-Kracher auf dem Feld kommt, tobt rund um das Rostocker Ostseestadion ein Familienfest, das kaum Wünsche offen lässt. Maik Ross - DAS ROSS IM RADIO - von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern moderiert den Warm-Up und die Halftime-Show. 

  

Alle Infos und Tickets hier

Alle Infos und Tickets gibt es hier

ZACK - UNTER DER HAUBE
Maik Ross hat zum zweiten Mal geheiratet

veröffentlicht am: 16.08.2021

  

“Diesmal für immer” ist sich der Mann mit den leuchtend blauen Augen sicher: Maik Ross (43) trat am 14. August 2021 zum zweiten Mal vor den Traualtar. 

 

Als “Das Ross im Radio” gehört er seit rund 2 Jahrzehnten zu den bekanntesten Radiomoderatoren des Landes, moderiert beim Sender Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern die tägliche Sendung “Mehr Spaß bei der Arbeit” und samstags gemeinsam mit Kollegin Elisabeth Reinhold die Morgensendung “Der Gute Start ins Wochenende”. Das Duo ist ein Herz und eine Seele, ergänzt sich in der Show perfekt und holt die Frühaufsteher mit viel Humor aus den Federn. 

  

Privat gehört das Herz des schlagfertigen Radiomanns aber einer anderen Frau: seiner größten Liebe Cathleen (35). Kennengelernt hat sich das Paar vor fünf Jahren in der Diskothek “DeJaVue” am Rostocker Stadthafen. Relativ schnell sprang der Funke über: mit Cathleen und ihrem 11-jährigen Sohn Fynn fand der sympathische Ostseewelle-Moderator seine kleine Familie, die er sich immer gewünscht hatte. 

  

Obwohl seine erste Ehe bereits nach kurzer Zeit scheiterte und er nie wieder heiraten wollte, verliebte er sich neu und wagt es nun doch noch einmal: “Cathleen ist wirklich das Beste, was mir je passiert ist. So wahnsinnig fürsorglich, bescheiden und unglaublich hübsch. Sie ist mein Ruhepool, mein Hafen, in dem ich ankern möchte, bis mich der Sensenmann abholt”, schwärmt er.

  

Nun läuteten die Hochzeitsglocken zum zweiten und letzten Mal in seinem Leben. Vor dem Standesamt im malerischen Jagdschloss Gelbensande bei Rostock gab sich das Paar das Ja-Wort und feierte anschließend mit Familie und den engsten Freunden ganz maritim im Rostocker Stadthafen. Damit die Magie diesmal auch wirklich für immer mitschwebt, hat “Der Hexer” Frank Musilinski auf der Party einen besonderen Zauber über das Paar verhängt.

  




Rossi ruft in die Welt hinaus: 

"Tausend Dank an alle, die den 14. August 2021 zum schönsten Tag unseres Lebens gemacht haben: Melanie Balter, die uns mit der Ostseelimousine durch ganz Rostock chauffiert und jeden einzelnen Passanten zum Jubeln animiert hat ... unsere coolen Fotografen Jacqueline Haase, Laura und Marcel fürs Festhalten aller Eindrücke ... unsere tolle Familie und die weltbesten Freunde für ganz verrückte Momente, die wir nie vergessen werden ... Jens Mühlau vom Rostocker Grubenbäcker für die traumhafte Hochzeitstorte ... DJ Ratte aus Berlin und Frank "Der Hexer" Musilinski für unvergleichliche Partymomente ... das Jagdschloss Gelbensande (bei Rostock) für die traumhafteste Hochzeitslocation, die man sich nur wünschen kann ... und nicht zuletzt unsere Standesbeamtin Frau Holz vom Standesamt Gelbensande, die die amtliche Eheschließung sehr emotional, herzlich, leidenschaftlich und aufblühend begleitet hat. 

  

Vielen, vielen Dank. Diesen Tag werden wir garantiert nie vergessen!"